Augsburg. Nachdem sich die SMV der Bertolt – Brecht – Realschule im letzten Schuljahr (2016 / 2017) zusammen mit dem Förderverein der Schule in der Flüchtlingshilfe engagiert hat und einen großen Spendenbetrag an die Organisation „Cadus“ überweisen konnte, die mobile Krankenhäuser für die medizinische Nothilfe im Nordirak und Nordsyrien organisiert, wollten wir dieses Jahr in der Region sozial tätig werden.
Dabei fiel die Wahl für unser neues soziales Projekt auf die Altenhilfe der Stadt Augsburg, unter anderem auch deswegen, da einige Schüler der 8. und 9. Klassen sich eine Ausbildung im Kranken-, Kinder- und Altenpflegebereich vorstellen können und damit großes Interesse zeigten.

„Wir könnten einmal eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit alten Menschen im Pflegeheim veranstalten und dabei Plätzchen backen, basteln und kleine Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ spielen.” Die Ideen der Schüler sprudelten nur so und man entschloss sich mit der Leiterin Frau Lock des Pflegeheims „Paritätisches Hospital – Stift St. Margaret“ zu treffen.

Frau Lock fand unsere Idee „klasse“ und half uns bei der Organisation des Tages.

Dort angekommen erhielten wir einen sehr detaillierten Überblick über den Beruf bzw. die Ausbildung des Altenpflegers und deren alltäglichen Tätigkeiten in einem Pflegeheim.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal für die Verköstigung mit Getränken und süßen Stückchen.

Nach dieser kurzen Information durften wir uns mit einer kleinen Gruppe von Bewohnern des Pflegeheims treffen. Dabei stellten wir als Verbindungslehrer und den örtlichen Altenpflegern fest, dass es erstaunlich ist, wie unkompliziert die Schüler mit den Bewohnern umgehen – und umgekehrt. Ganz besonders kann ich mich an einen Moment erinnern, als beim Spiel „Mensch ärgere dich nicht“ ein Schüler eine Bewohnerin fragte wie alt sie den sei: „Ich bin fast 100 Jahre alt!“, erwiderte die alte Dame und wir überlegten uns, ob sie schon zu Zeiten Kaiser Wilhelm II lebte.

Es wurde gebacken, gesungen und die andere Gruppe bastelte Weihnachtsengel für die anwesenden Bewohner.

Zusammenfassend kann man sagen, dass an diesem Tag beide Seiten von diesem ersten Treffen profitierten. Die Schüler erfuhren nicht nur einen kurzen Einblick in den Beruf des Altenpflegers, sondern auch wie der Alltag von Senioren in einem Pflegeheim aussieht und welche Einschränkungen das Alter mit sich bringt. Die Bewohner dagegen nahmen wieder ein Stück mehr am gesellschaftlichen Leben teil und hatten eine Abwechslung in ihrem sehr einfach strukturierten täglichen Ablauf in einem Pflegeheim.

Eure SMV

Verbindungslehrer Stefan Schmid und Lunghi-Grundgeier, Angela